Eurozentrismus, eine Einstellung, die Europa unhinterfragt in den Mittelpunkt des Denkens und Handelns stellt. Ausgehend von der Annahme, dass die kulturellen und politischen Systeme Europas das ideale Modell universeller Vernunft und menschlicher Entwicklung darstellen, wird Europa als Maßstab gesellschaftlicher Analysen und politischer Praxis betrachtet. Besonders deutlich wird dies im Zusammenhang mit Kolonialismus und Imperialismus.

Weiterlesen: https://www.spektrum.de/lexikon/geographie/eurozentrismus/2242


People of color
Der Begriff People of Color (im Singular Person of Color) ist eine Selbstbezeichnung von Menschen, die Rassismus erfahren.
Weiterlesen: https://diversity-arts-culture.berlin/woerterbuch/poc-person-color


Postkolonialismus

Post|ko|lo|ni|a|lis|mus, der; -, [post– Prä­fix + Kolo­nia­lis­mus; zu post­ko­lo­nial Adj.] Die Epo­che nach Auf­lö­sung der Kolo­nien; der kul­tu­relle Zustand einer post­ko­lo­nia­len Gesell­schaft; / kri­ti­sche Aus­ein­an­der­set­zung mit und intel­lek­tu­elle Los­lö­sung von den gesell­schaft­li­chen, ökono­mi­schen, poli­ti­schen Aus­wir­kun­gen des Kolonialismus.
Weiterlesen: http://www.schwarzweiss-hd.de/lexikon/postkolonialismus/


Rassismus

Rassismus ist eine Ideologie, die Menschen aufgrund ihres Äußeren, ihres Namens, ihrer (vermeintlichen) Kultur, Herkunft oder Religion abwertet. In Deutschland betrifft das nicht-weiße Menschen – jene, die als nicht-deutsch, also vermeintlich nicht wirklich zugehörig angesehen werden.
Weiterlesen: https://www.amadeu-antonio-stiftung.de/rassismus/was-ist-rassismus/


Schwarz

Der Begriff Schwarz wird oft als Selbstbezeichnung von Menschen afrikanischer und afro-diasporischer Herkunft, schwarzen Menschen, Menschen dunkler Hautfarbe und people of colo(u)r gewählt. Das großgeschriebene „S“ wird bewusst gesetzt, um eine sozio-politische Positionierung in einer mehrheitlich weiß dominierten Gesellschaftsordnung zu markieren und gilt als Symbol einer emanzipatorischen Widerständigkeitspraxis.
Weiterlesen: https://diversity-arts-culture.berlin/woerterbuch/schwarz


Queer
ist ein Sammelbegriff für Personen, deren geschlechtliche Identität und/oder sexuelle „Orientierung“ (wen sie begehren) nicht der heteronormativen Norm entspricht. Queer wird auch verwendet, um Bewegungen und Dinge zu bezeichnen, die mit queeren Menschen in Verbindung stehen, wie zum Beispiel die queere Szene, Queer Studies oder queere Filmfestivals.
Weiterlesen: https://diversity-arts-culture.berlin/woerterbuch/queer


 weiß
wird oft in Rassismus-Debatten benutzt. Oft herrscht das Missverständnis, es ginge dabei um eine Hautfarbe. Tatsächlich ist mit weiß eine gesellschaftspolitische Norm und Machtposition gemeint.
Weiterlesen: https://glossar.neuemedienmacher.de/glossar/weisse-deutsche/


White Privilege

Das Problem an Privilegien ist, dass sie für Menschen, die sie besitzen meist unsichtbar sind. Das liegt unter anderem daran, dass viele beim Wort ‚Privilegien‘ an goldene Löffel und Privatflugzeuge denken.

Weiterlesen: https://www.genderiq.de/blog/was-ist-eigentlich-white-privilege


Zum Ein- und Weiterlesen: https://www.glokal.org/publikationen/mit-kolonialen-gruessen/